Beteiligung von Jugendlichen am politischen Leben, aber wie???

Die ernsthafte Teilhabe der Jugendlichen am politischen Leben in Langenfeld ist uns GRÜNEN immer ein wichtiges Anliegen. Im Rahmen der parteipolitischen Arbeit wissen wir, wie schwer es ist, Jugendliche für kommunale Themen zu begeistern. Aber auch für Jugendliche, die sich nicht parteipolitisch binden wollen, gibt es aktuell keine Möglichkeit der Teilhabe an Entscheidungsprozessen. Es gibt weder das von uns seit langer Zeit geforderte Jugendparlament, noch eine andere etablierte Form der Beteiligung.
Alle im Jugendhilfeausschuss vertretenen Parteien und Verbände haben den Vorschlag der Verwaltung zur Einführung eines „kommunalpolitischen Praktikums“ das den Jugendlichen die Entscheidungsprozesse der Politik und die Arbeit der Stadtverwaltung näher bringen sollte, als Schritt in die richtige Richtung begrüßt. Umso enttäuschender war es, dass die Idee bei den Jugendlichen selber auf nicht sehr große Resonanz traf. Verwaltung und Politik müssen sich die Frage stellen, ob der Vorschlag grundsätzlich nicht geeignet war, um Jugendliche zu begeistern oder ob nur der Zeitpunkt der Durchführung wieder einmal falsch gesetzt war. Nicht zum ersten Mal wird aus Kreisen der Jugendlichen kritisiert, dass diese und ähnliche Veranstaltungen in der Vergangenheit in die Klausurphasen der Schülerinnen und Schüler fallen. Eine von uns GRÜNEN geforderte vorherige Abstimmung des Zeitpunktes der Umsetzungen mit den Schulen ist scheinbar wiederum nicht geschehen, wie den Presseberichten zu entnehmen war.
Als GRÜNE bedauern wir es sehr, dass ein aus unserer Sicht grundsätzlich geeignetes Projekt nicht umgesetzt werden konnte. Um die Belange von Jugendlichen in unserer Stadt zu berücksichtigen bedarf es eines kontinuierlichen Prozesses, der in seinen Abläufen klar erkennen lässt, an wen sich Jugendliche wenden müssen, damit ihre Stimme Berücksichtigung findet. Auf Dauer kann dies aus unserer Sicht nur eine Beteiligung in Form eines Jugendparlamentes sein. Wir GRÜNE stehen jedenfalls allen Jugendlichen in Langenfeld für weitere Diskussionen zu diesem Thema zur Verfügung. Hierzu kann jeder an unseren öffentlichen Fraktionssitzungen teilnehmen – die Termine sind auf dieser Homepage zu finden – oder uns über facebook anschreiben.

Verwandte Artikel