Beitrag für L-Aktuell: Öffentlicher Personennahverkehr in ME

S-Bahn HaltstelleNoch in diesem Jahr wird der Kreis Mettmann seinen neuen Nahverkehrsplan beschließen. In Zeiten, in denen die Staus auf den Straßen immer neue Längen erreichen, die Erfordernis eines konsequenten Klimaschutzes immer deutlicher wird, hat der Kreis aus Sicht der Langenfelder Grünen aber die Chance vertan, mit diesem neuen Verkehrsplan dem öffentlichen Personennahverkehr im Kreisgebiet einen neuen Schub zu geben.

Der Nahverkehr ist für die Nutzer vergleichsweise teuer, ohne dafür eine angemessene Dienstleistung zu erbringen. Im Gegenteil – die Beschwerden sind zahlreich und vielfältig: Benutzer der S 6 klagen über Zugausfälle, nicht eingehaltene Fahrpläne, mangelnden Komfort und technische Anfälligkeit der Züge. Entsprechendes gilt für Busbenutzer. Da müssen z. B. Fahrgäste der Linie 785 wegen Überschreitung der Arbeitszeit des Busfahrers schon mal in Hilden statt in Langenfeld aussteigen. Massive Verspätungen sind an der Tagesordnung. Die Fahrgäste stehen ratlos an der Haltestelle und bleiben ohne Information. So verbringt man wegen eines ausfallenden Busses auch schon mal 40 Minuten – oft ohne Wetterschutz – an der Bushaltestelle statt der höchstens eingeplanten 20 Minuten. Im Sommer kann es vorkommen, dass die Klimaanlage des Busses ausfällt und im Winter gibt schon mal die Heizung den Geist auf. Komfort sieht anders aus. So kann man keine zusätzliche Kundschaft zum Öffentlichen Nahverkehr locken.

Die Ursachen der Mängel sind offenkundig: Veraltetes Zugmaterial, unzureichende Wartung und mangelnde Personaldeckung bei Bussen und S-Bahn führen zu den geschilderten Problemen. Antworten darauf, wie man dies alles abstellen könnte, um den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen, sucht man im Nahverkehrsplan vergebens. Stattdessen sieht die Verkehrsplanung des Kreises es schon als Erfolg, wenn der Anteil des ÖPNV am Verkehrsaufkommen von momentan 12,5% nur auf 12 % absinkt. Schlimmer lässt sich das mangelnde Engagement für einen funktionierenden und attraktiven Nahverkehr wohl kaum ausdrücken. Die Langenfelder Grünen lehnen deshalb den neuen Nahverkehrsplan des Kreises ab. Er wird den Anforderungen an einen modernen, kundenfreundlichen ÖPNV, der auch neue Kunden gewinnen will und nicht nur die vorhandene Kundschaft zur Verzweiflung oder in die Resignation treibt, nicht gerecht!

Verwandte Artikel