Stellungnahme der GRÜNEN Ratsfraktion zu den Überflutungen in Langenfeld:

Bach am Kaisersbusch Hochwasser 2021

“Stellvertretend für unsere Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN möchte ich mich bei allen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdiensten und städtischen Mitarbeitern in Langenfeld für ihren unermüdlichen Einsatz in den kritischen Stunden dieser extremen Wetterlage bedanken,“  so Fraktionsvorsitzender Günter Herweg. „Leider gewöhnen wir uns alle viel zu sehr an die Arbeit der Haupt- und ehrenamtlichen Männer und Frauen in diesen Diensten und sehen ihre Tätigkeit oft als selbstverständlich an. Gerade die Ereignisse der letzten beiden Tage und Nächte zeigen aber, wie wichtig das Engagement der Einsatzkräfte für unser Zusammenleben in Gefahrensituationen ist,“ so Herweg weiter.

Er weist darauf hin, dass zwischen dem letzten einschneidenden Starkregenereignis im Juni 2018 und dem aktuellen gerade mal drei Jahre liegen. Danach hatte die Stadt ein Hochwasser- und Starkregenkonzept in Auftrag gegeben, das auch, verbunden mit Maßnahmenvorschlägen, seit letztem Jahr vorliegt. „Der Klimawandel lässt uns keine Zeit mehr, Dinge auf die lange Bank zu schieben. Wir müssen jetzt schneller, als vielleicht von der Stadtverwaltung vorgesehen, die empfohlenen Maßnahmen zur Verhinderung der Überflutungen auch umsetzen.“ Für die nächste Sitzung des Planungs-, Umwelt- und Klimaausschusses haben die GRÜNEN einen eigenen Tagesordnungspunkt zu einer ersten Aufarbeitung der Überschwemmungs-Ereignisse beantragt.

Verwandte Artikel