Ratsantrag: Anschaffung von Luftfilteranlagen und CO2-Ampeln

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, bitte lassen Sie folgenden Antrag der Frakton BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der angesetzten Ratssondersitzung am 24. August beraten und abstmmen:
Antrag:

1.)

Der Rat beschließt die Beschaffung von Lufiltergeräten für die Schulklassen 1-6, was den Altersstufen entspricht, in welchen laut StIKo keine Impfempfehlung abgegeben worden ist.

2.)

Der Rat beschließt die Beschaffung von sogenannten CO2-Ampeln für sämtliche Klassenräume der weiterführenden Schulen.

Begründung:
Laut der Informatonsveranstaltungen vom 14. und 15. Juli 2021 sind sich die befragten und vortragenden Experten über die Wirksamkeit von LuUfilteranlagen einig. Einer direkten Ansteckung beugen sie nicht vor, womit auch zukünUig ein Masketragen in Schule indiziert ist.
Dass der Sauerstoffgehalt eines Klassenraumes sich ausschließlich durch effektves LüUen verbessern lässt, ist ebenso unumstritten. Über weitere Kriterien der Geräte (Art, Filtertechnik, Wartung, Kosten, Geräuschentwicklung) sind die Parteien des Rates informiert worden.

Anders als Herr Dr. Moriske vom UBA halten wir den engmaschigen Komplettaustausch nicht alleine für eine „Komfortfrage“ sondern für eine erhebliche Beeinträchtigung des Unterrichts, wie die Erfahrungswerte aus dem letzten Winter gezeigt haben. Das bedeutet nicht, dass auf das effektive Lüften verzichtet werden könnte, aber die Partikellastreduktion ist mit Luftfiltern auch in den Zwischenphasen gegeben. Wir verweisen mit Herrn Dr. Schumacher auf den langjährigen Einsatz von LuUfilteranlagen im asiatischen oder nordamerikanischen Raum.

Die Behauptung, nach Corona handele es sich um „teuren Elektroschrott“, teilen wir nicht. Mit erhöhten Feinstaubbelastungen haben wir in Langenfeld ein Segen eher nicht zu tun, aber die Filterung weiterer Par?kel und Allergene lässt eine Weiternutzung äußerst sinnvoll erscheinen. 
In den weiterführenden Schulen, in denen ein Großteil der Schüler*innen das Angebot zur Impfung haben, halten wir die Anschaffung sogenannter CO2-Ampeln für dringend erforderlich. Auch in diesem Punkt waren sich die Experten einig, nämlich dass die Zunahme an CO2 in der Raumluft ein guter Indikator für eine notwendige Lüftung sind, da korrelierend dazu auch ein Anstieg an Partikeln (und damit eben auch Viren) zu erwarten ist. Die Zuverlässigkeit der Ampeln wurde uns in einem der letzten Schulausschüsse aus einer weiterführenden Schule berichtet.
Als Schulträger stehen wir in der Verantwortung für die Sicherheit der LehrkräUe, des pädagogischen Personals und der Schüler*innen in unseren Gebäuden. Angesichts des AuUretens von Viren-Varianten und der räumlichen Enge, in der sich zumindest eine direkte
Ansteckung kaum verhindern lässt, müssen wir gerade für die ungeschützten Kinder Maßnahmen ergreifen, die einen geregelten Schulbetrieb auch im folgenden Winter ermöglichen. Wegen des frühen Endes der Sommerferien und des zu erwartenden langen
Beschaffungszeitraumes duldet dieser Antrag keine Vertagung in den Schulausschuss am 14. September. Entsprechende Zuschussprogramme des Landes und/oder des Bundes sind zu nutzen.

Verwandte Artikel