Anfrage zur Umsetzung des Beschlusses: “Modellversuch E-Ladestationen in Wohngebieten”

Anfrage für den Ausschuss für Planung, Umwelt und Klima am 25.2.21

1. In der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 05.03.20 wurde einstimmig beschlossen, den Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN mit dem untenstehenden Wortlaut an die Stadtwerke zur Prüfung weiterzugeben:
“Die Stadtverwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit Stromnetzbetreiber und Stromanbieter, in einem Modellversuch die technischen Voraussetzun-
gen und Umsetzungsmöglichkeiten für die wohnungsnahe Aufladung von E-Mobilen auf Stellplätzen vor den Häusern sowie in Privat- und wohnungsbezogenen (Tief-)Garagen zu prüfen und in einem dazu geeigneten Straßenzug beispielhaft umzusetzen.”
2. Wann wurde dieser Prüfauftrag an die Stadtwerke weitergegeben?
3. Gab es eine entsprechende Prüfung durch die Stadtwerke? Falls nein – warum nicht? Falls ja – was war das Ergebnis dieser Prüfung?

Anmerkung:
Im Dezember 2020 startete die Thüga mit dem örtlichen Versorger in Braunschweig einen zweijährigen Feldtest, bei dem bis zu 40 private Testhaushalte teilnehmen, um die direkten Auswirkungen des Ladeverhaltens von Elektrofahrzeugen auf das Stromnetz zu untersuchen. Der Feldtest ist Teil der Zusammenarbeit der beiden Partner mit weiteren Unternehmen unter Führung des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiesysteme im Forschungsprojekt „Ladeinfrastruktur 2.0“. So geht Zukunft!

Verwandte Artikel